Unsere Mitglieder sind der Mittelpunkt unserer Arbeit. Deshalb suchen wir den regelmäßigen Austausch, beraten persönlich, haben für Probleme stets ein offenes Ohr und bieten individuelle Lösungen.

Genossenschaften sind nicht auf Profit ausgerichtet, sondern wollen ihren Mitgliedern beste Wohnbedingungen bieten. Dazu gehören auch Mieten, die nicht mit möglichst großem Gewinn kalkuliert sind, sondern immer angemessen und fair.

Als Mitglied einer Genossenschaft sind Sie nicht allein, sondern mit Ihren Geschäftsanteilen einer von vielen Gesellschaftern. Damit haben Sie u. a. die Möglichkeit der aktiven Mitbestimmung und lebenslanges Wohnrecht.

Eigenbedarf? Nicht bei uns. Jedes unserer Mitglieder genießt lebenslanges Wohnrecht in den eigenen vier Wänden. Und wer irgendwann doch mal umziehen will, hat bei uns gute Chancen, auch seine nächste Wohnung zu finden.

Ihr Besuch hat Besseres verdient als die Klappcouch. Für Freunde oder Verwandte können unsere Mitglieder modern eingerichtete und komplett ausgestattete Gästewohnungen zu günstigen Tarifen buchen.

Wir sind rund um die Uhr für Sie da. Ausgesperrt? Wasserrohrbruch? Stromausfall? Kein Problem: In größeren und kleineren Notfällen können Sie uns zu jeder Tages- und Nachtzeit telefonisch erreichen.

Bauprojekte

Kiel, Stromeyerallee

Unserem Bauvorhaben in der Stromeyerallee ging ein kooperatives Workshopverfahren mit unseren Mitgliedern voraus. Hier wurden verschiedenen Bedürfnisse und Wünsche besprochen – zum Beispiel, ob der Erhalt der eigenen Gartenparzelle gewünscht ist – und erste Gestaltungsmöglichkeiten präsentiert.

Aufgeteilt auf insgesamt vier Gebäude entstehen in der Stromeyerallee nach jetzigem Planungsstand 52 neue Wohnungen, 30 % davon öffentlich gefördert. Die Wohnungen sind barrierefrei konzipiert und mit Einbauküchen, Fußbodenheizung, Terrassen bzw. Balkonen und Kellerräumen ausgestattet. Zusätzlich entstehen zwischen den weitergenutzten Gartenparzellen großzügige gemeinschaftlich nutzbare Gartenflächen. Kfz-Stellplätze im Straßenbereich sowie ein Fahrradkeller sorgen für die nötige Mobilität. Eine bauliche Besonderheit ist der Einsatz unterschiedlicher Materialien. Architekt Dieter Hellwig: „Neben der festen ‚Spange‘ aus Stein setzen wir im Bereich der Laubengänge auf ein Plattenmaterial, wodurch die Fassade zur Straße hin optisch aufgebrochen wird.“

Durch die abschnittsweise Neubebauung stellen wir sicher, dass die Bewohnerinnen und Bewohner im Quartier verbleiben können. Im Oktober 2019 begann der Rückbau der ersten Bestandsgebäude. Es folgt der Bau des ersten Gebäudes, das 16 2-, 3- und 4-Zimmer-Wohnungen mit Größen von 50 m² bis 90 m² umfassen wird. Sieben dieser Wohnungen sind öffentlich gefördert und werden eine voraussichtliche Nutzungsgebühr von 5,95 EUR je m² Wohnfläche im ersten bzw. 8,00 EUR im zweiten Förderweg aufweisen. Die Nutzungsgebühr für die frei finanzierten Wohnungen des neuen Quartiers beläuft sich voraussichtlich auf 9,50 EUR je m² Wohnfläche.

Im Frühjahr 2021 folgt der Bau des zweiten Hauses mit insgesamt 12 Wohnungen mit Wohnflächen von 50 m², 60 m² und 75 m². Im letzten Abschnitt, der für 2022 angesetzt ist, werden zwei weitere Gebäude mit voraussichtlich jeweils 12 Wohnungen errichtet. Entsprechend der Nachfrage und in Abstimmung mit der Stadt Kiel werden hier auch weitere 4-Zimmer-Wohnungen entstehen.