Unsere Mitglieder sind der Mittelpunkt unserer Arbeit. Deshalb suchen wir den regelmäßigen Austausch, beraten persönlich, haben für Probleme stets ein offenes Ohr und bieten individuelle Lösungen.

Genossenschaften sind nicht auf Profit ausgerichtet, sondern wollen ihren Mitgliedern beste Wohnbedingungen bieten. Dazu gehören auch Mieten, die nicht mit möglichst großem Gewinn kalkuliert sind, sondern immer angemessen und fair.

Als Mitglied einer Genossenschaft sind Sie nicht allein, sondern mit Ihren Geschäftsanteilen einer von vielen Gesellschaftern. Damit haben Sie u. a. die Möglichkeit der aktiven Mitbestimmung und lebenslanges Wohnrecht.

Eigenbedarf? Nicht bei uns. Jedes unserer Mitglieder genießt lebenslanges Wohnrecht in den eigenen vier Wänden. Und wer irgendwann doch mal umziehen will, hat bei uns gute Chancen, auch seine nächste Wohnung zu finden.

Ihr Besuch hat Besseres verdient als die Klappcouch. Für Freunde oder Verwandte können unsere Mitglieder modern eingerichtete und komplett ausgestattete Gästewohnungen zu günstigen Tarifen buchen.

Wir sind rund um die Uhr für Sie da. Ausgesperrt? Wasserrohrbruch? Stromausfall? Kein Problem: In größeren und kleineren Notfällen können Sie uns zu jeder Tages- und Nachtzeit telefonisch erreichen.

Wir bauen!

Der Zustrom an Menschen, die in unserem Land Schutz vor Krieg und Verfolgung suchen, ist nach wie vor ungebrochen. Entsprechend laut werden auch die Stimmen aus Politik und Verbänden: Wir brauchen mehr Wohnungen.
            Auch der demografische Wandel stellt uns vor neue Herausforderungen. Wer bis ins hohe Alter selbstbestimmt und bezahlbar leben möchte, braucht eine Wohnung, die frei von Barrieren ist und zu fairen Konditionen genutzt werden kann.
            Wir als Baugenossenschaft nehmen unsere gesellschaftliche Verantwortung wahr und reagieren auf die Herausforderungen der Zukunft mit Bauvorhaben, die sich am Bedarf der Menschen orientieren. Mit unseren aktuellen Bauprojekten in Kiel, Büdelsdorf und Kronshagen schaffen wir langfristig nutzbaren, qualitativ hochwertigen und bezahlbaren Wohnraum. Dafür investieren wir rund 34 Mio. Euro: 

Wohnen am Tannenberg – Der Charles-Roß-Ring in Kiel-Projensdorf
            An dem genossenschaftlichen Gemeinschaftsprojekt mit 51 Wohnungen in drei Gebäuden sind wir mit einem Anteil von 17 Wohnungen und einem Investitionsvolumen von 2,8 Mio. Euro beteiligt. Dabei wurden auch die durch den demografischen Wandel veränderten Ansprüche an heutigen Wohnraum berücksichtigt: Bis auf eine Maisonettewohnung sind alle unsere Wohnungen barrierearm. Die Wohnungen werden planmäßig zum 1. April 2016 bezugsfertig.

Historisches Wohnquartier – Der AnscharPark in Kiel-Wik
            Ebenfalls ein Gemeinschaftsprojekt ist das Wohnquartier im historischen AnscharPark. Mit drei weiteren Wohnungsbaugenossenschaften errichten wir hier neun Wohnanlagen mit insgesamt 155 neuen Wohnungen, die in den Bestand der umliegenden, denkmalgeschützten Gebäude integriert werden. Mit einem Investitionsvolumen von 11 Mio. Euro für 47 Wohnungen in zwei Häusern sowie einem Gemeinschaftsgebäude sind wir zu rund einem Drittel an dem Bauvorhaben beteiligt. Nach Abschluss der Tiefbauarbeiten beginnt im Frühjahr die Hochbauphase, die Bezugsfertigstellung ist für Ende 2017 angesetzt. 

Ein Zuhause für Geflüchtete – Die Konrad-Adenauer-Straße in Büdelsdorf
In enger Absprache mit der Stadt werden wir in der Konrad-Adenauer-Straße insgesamt 48 Sozialwohnungen errichten, die auch Menschen, die aus Krisengebieten geflüchtet sind, ein neues Zuhause bieten werden. Für das innovative modulare Gebäudekonzept haben wir rund 7 Mio. Euro veranschlagt. Momentan führen wir Gespräche mit der Stadt und hoffen, dass der Bau bald beginnt. 

Selbstbestimmt wohnen – Die Akazienstraße in Büdelsdorf
            Bereits weiter fortgeschritten ist der Neubau in der Büdelsdorfer Akazienstraße 8 – 16 mit einem Investitionsvolumen von 7 Mio. Euro. In zentraler Lage entstehen hier auf fünf Gebäude verteilt insgesamt 45 barrierearme Wohnungen, in denen die Mieter selbstbestimmt, altersgerecht und bezahlbar wohnen werden. Einziehen werden die künftigen Bewohner zum 1. Dezember 2016.

Zeitgemäß und altersgerecht – Die Kopperpahler Allee in Kronshagen
            Rund 6,5 Mio. Euro investieren wir in einen Neubau von 38 zeitgemäßen Seniorenwohnungen in der Kopperpahler Allee 40 in Kronshagen. Zuvor müssen allerdings 30 Wohnungen aus den 60er-Jahren abgerissen werden, deren Sanierung aus ökologischen und wirtschaftlichen Gründen nicht mehr möglich ist. Die neuen Wohnungen werden teilweise mit Mitteln der Wohnraumförderung finanziert, die Warmmiete der preisgebundenen Wohnungen liegt zukünftig unter der Miete der Abrisswohnungen. 24 der 30 alten Wohnungen sind bereits geräumt, der Baubeginn ist für Ende des Jahres angesetzt.

Zurück