Unsere Mitglieder sind der Mittelpunkt unserer Arbeit. Deshalb suchen wir den regelmäßigen Austausch, beraten persönlich, haben für Probleme stets ein offenes Ohr und bieten individuelle Lösungen.

Genossenschaften sind nicht auf Profit ausgerichtet, sondern wollen ihren Mitgliedern beste Wohnbedingungen bieten. Dazu gehören auch Mieten, die nicht mit möglichst großem Gewinn kalkuliert sind, sondern immer angemessen und fair.

Als Mitglied einer Genossenschaft sind Sie nicht allein, sondern mit Ihren Geschäftsanteilen einer von vielen Gesellschaftern. Damit haben Sie u. a. die Möglichkeit der aktiven Mitbestimmung und lebenslanges Wohnrecht.

Eigenbedarf? Nicht bei uns. Jedes unserer Mitglieder genießt lebenslanges Wohnrecht in den eigenen vier Wänden. Und wer irgendwann doch mal umziehen will, hat bei uns gute Chancen, auch seine nächste Wohnung zu finden.

Ihr Besuch hat Besseres verdient als die Klappcouch. Für Freunde oder Verwandte können unsere Mitglieder modern eingerichtete und komplett ausgestattete Gästewohnungen zu günstigen Tarifen buchen.

Wir sind rund um die Uhr für Sie da. Ausgesperrt? Wasserrohrbruch? Stromausfall? Kein Problem: In größeren und kleineren Notfällen können Sie uns zu jeder Tages- und Nachtzeit telefonisch erreichen.

Mitgliederinformation zu Heizkostensteigerung

Viele unserer Mitglieder erhalten dieser Tage die Heizkostenabrechnung für das vergangene Jahr. Aufgrund der aktuellen Situation und der dramatisch gestiegenen Energiepreise haben wir die Heizkostenvorauszahlungen neu kalkuliert und entsprechend anheben müssen. Darüber, dass es unweigerlich zu diesem Schritt kommen wird, haben wir bereits im Juli mit einem persönlichen Anschreiben informiert.

Auch wer die Heizkostenabrechnung für das letzte Jahr bereits erhalten hat (oder erst in diesem Jahr in eine bgm-Wohnung gezogen ist), erhält von uns ein Anschreiben, in dem wir über die Anpassung der Heizkostenvorauszahlung zum 01.01.2023 informieren.

In der Vergangenheit profitierten insbesondere Mieterinnen und Mieter von Wohnungen, die mit Gasanlagen beheizt werden, von unseren vergleichsweise günstigen Gaslieferverträgen. Aufgrund der aktuellen Gaspreise macht sich hier nun der Preissprung besonders bemerkbar. So müssen je nach Heizungsanlage die Vorauszahlungen um das Doppelte (bei Fernwärme) oder sogar um das Zweieinhalbfache (bei Gasanlagen) angehoben werden, was einer Steigerung von 150 % entspricht! Für eine durchschnittliche, 70 m² große 3-Zimmer-Wohnung mit einer angenommenen Heizkostenvorauszahlung von bislang 60,00 EUR würden die Kosten somit auf 150,00 EUR monatlich ansteigen.

Mit dem Anheben der Vorauszahlungen handeln wir im Interesse unserer Mitglieder – nur so können spätere, extrem hohe Nachzahlungen vermieden werden. Ob die von uns vorgesehene Anpassung ausreicht, hängt von der weiteren Preisentwicklung ab. Wir raten dringend dazu, durch persönliches Nutzungsverhalten im eigenen Haushalt an möglichst vielen Stellen Energie einzusparen. Einige Hinweise dazu haben wir an dieser Stelle für Sie zusammengestellt.

Zurück