Unsere Mitglieder sind der Mittelpunkt unserer Arbeit. Deshalb suchen wir den regelmäßigen Austausch, beraten persönlich, haben für Probleme stets ein offenes Ohr und bieten individuelle Lösungen.

Genossenschaften sind nicht auf Profit ausgerichtet, sondern wollen ihren Mitgliedern beste Wohnbedingungen bieten. Dazu gehören auch Mieten, die nicht mit möglichst großem Gewinn kalkuliert sind, sondern immer angemessen und fair.

Als Mitglied einer Genossenschaft sind Sie nicht allein, sondern mit Ihren Geschäftsanteilen einer von vielen Gesellschaftern. Damit haben Sie u. a. die Möglichkeit der aktiven Mitbestimmung und lebenslanges Wohnrecht.

Eigenbedarf? Nicht bei uns. Jedes unserer Mitglieder genießt lebenslanges Wohnrecht in den eigenen vier Wänden. Und wer irgendwann doch mal umziehen will, hat bei uns gute Chancen, auch seine nächste Wohnung zu finden.

Ihr Besuch hat Besseres verdient als die Klappcouch. Für Freunde oder Verwandte können unsere Mitglieder modern eingerichtete und komplett ausgestattete Gästewohnungen zu günstigen Tarifen buchen.

Wir sind rund um die Uhr für Sie da. Ausgesperrt? Wasserrohrbruch? Stromausfall? Kein Problem: In größeren und kleineren Notfällen können Sie uns zu jeder Tages- und Nachtzeit telefonisch erreichen.

Hervorragende Architektur

Unser genossenschaftliches Gemeinschaftsprojekt im Anscharpark ist im Rahmen des BDA-Preises Schleswig-Holstein mit der Rangstufe 1 bzw. 2 bewertet worden und ist damit Anwärter auf die renommierte Auszeichnung. Außerdem wurde unser Neubau in der Büdelsdorfer Akazienstraße im 3. Rang mit einer Anerkennung gewürdigt.

Der im Turnus von vier Jahren vom Bund Deutscher Architekten BDA verliehene Preis ist der wichtigste und derzeit einzige Architekturpreis in Schleswig-Holstein. Er wird für vorbildliche Bauten, die in den letzten vier Jahren im nördlichsten Bundesland entstanden sind, vergeben und gilt der gemeinsamen Leistung von Bauherren und Architekten.

In einer zweitägigen Sitzung hat eine international besetzte hochkarätige Jury am 8. und 9. April die Gewinner gekürt. Fünf Bauten aus Schleswig-Holstein wurden mit dem BDA-Preis gewürdigt. Sechs Projekte wurden mit Auszeichnungen versehen, weitere sieben erhielten eine Anerkennung.

Der Jury gehörten die Architektin Elke Reichel (Stuttgart), die Architekten Dirk Bopst (Potsdam) und Prof. Carsten Lorenzen (Kopenhagen) sowie der Architekturjournalist Prof. Dr. Alexander Gutzmer (München) an.

Insgesamt hatten 34 Architekturbüros aus ganz Norddeutschland 50 Projekte zur Beurteilung eingereicht. Anhand von Bildtafeln verschaffte sich die Jury zunächst einen Überblick und wählte dann mehr als 25 der Bewerbungen aus, die vor Ort besichtigt wurden. Aus dieser Auswahl qualifizierten sich schließlich die mit dem BDA-Preis, Auszeichnungen und Anerkennung prämierten Arbeiten.

Die eigentlichen Träger des BDA-Preises aus den elf mit Rangstufe 1 bzw. 2 bewerteten Bauten werden erst bei der Preisverleihung im November dieses Jahres bekanntgegeben. Die verbleibenden sieben Arbeiten aus der Rangstufe 3 „Anerkennung“ werden neben den Rangstufen 1 und 2 in Ausstellungen gezeigt und in einer Dokumentation des BDA veröffentlicht.

Wie auch vor vier Jahren wird aus dem Kreis der Arbeiten der 1. und 2. Rangstufe ein Publikumspreis ermittelt. In Zusammenarbeit mit den Tageszeitungen Kieler Nachrichten, den Lübecker Nachrichten, dem Schleswig-Holsteinischen Zeitungsverlag und dem Boyens Verlag werden die Arbeiten der Öffentlichkeit vorgestellt und anschließend zu Wahl gestellt.

Wir freuen uns, wenn sich unsere Mitglieder rege an der Abstimmung beteiligen und der Anscharpark vielleicht sogar mit dem Publikumspreis ausgezeichnet wird!

Fotos: Bernd Perlbach, Preetz

Zurück